Die beste Klasse Deutschlands

6d bei Kika-Show „Beste Klasse Deutschlands“

1200 Klassen aus ganz Deutschland wollten dabei sein, aber nur 32 Klassen wurden ausgewählt.  Eine davon war unsere 6d, die sich, dank eines witzigen Bewerbungsvideos, einen Platz bei der beliebten Kika-Quizshow „Die beste Klasse Deutschlands 2019“ ergattern konnte.  Im März brach die Klasse mit Ellen Fischbacher und Ulrike Egerbacher nach Köln zur Aufzeichnung der Sendung auf und erlebten eine spannende Zeit am Rhein. Nach mehrstündiger Busfahrt angekommen bezogen alle ihre Zimmer in der Jugendherberge und machten sich anschließend auf den Weg in die Innenstadt zum Kölner Dom. Alle waren begeistert von ihrer „Klassenfahrt“ und freuten sich schon auf ihren Fernsehauftritt. Am nächsten Morgen ging es dann ins Studio und so langsam stieg die Spannung in der Klasse. Zuerst galt es jedoch sich für den Auftritt vorzubereiten, Alina Bernrieder und Marinus Kirner wurden für ihren Platz am Pult noch verkabelt und nach einigen Fotos und dem „warm up“ mit Moderator Malte Arkona ging es auch schon los.  Ihr Gegner, die 6c des Erzbischöfliches St.-Irmengard-Gymnasiums in Garmisch-Partenkirchen, sollte sich als eine harte Nuss erweisen, die es im Fragenduell zu knacken galt.  Zu Beginn sah es für unsere 6d gar nicht rosig aus, da überwog doch die Aufregung und das Punktekonto der 6d war mager. Dann zündeten die Mädels und Jungs aber den Turbo und kamen Punkt für Punkt an die 6c heran. Die letzte Frage versprach die 3-fache Punktzahl und die holten sich unsere 6d souverän.  Leider reichte es dennoch nicht für den Tagessieg und so hatten sie leider verloren. Zuerst überwog natürlich die Enttäuschung.  Alle wären gerne ins Wochenfinale gekommen und anschließend ins Finale, um dort um eine Klassenfahrt nach Athen zu kämpfen. Ellen Fischbacher und Ulrike Egerbacher trösteten die Truppe und bauten sie schnell wieder auf. Schließlich durften sie Teil dieser beliebten Schülershow bei Kika, dem Kinderkanal von ARD und ZDF, sein und allein die Teilnahme daran war ein Sieg.  „Ich bin mächtig stolz auf meine Klasse“, bekräftigt Ellen Fischbacher und freut sich zusammen mit ihrer 6d über 100 Euro für die Klassenkasse. 

 

Zu sehen ist die Sendung mit unserer 6d unter:
https://www.kika.de/die-beste-klasse-deutschlands/sendungen/sendung112370.html

 

 

Die 6 D mit Kika-Moderator Malte Arkona.
Foto: KiKA/Melanie Grande 2019 mit freundlicher Genehmigung des Kinderkanals
         ARD und ZDF

 


Musik liegt in der Luft

Im Mai war es wieder so weit: 120 junge Musikerinnen und Musiker aller Jahrgangsstufen und Wahlfächer (Schulband, Schulchor, Bigband, Blasorchester, Saitenmusik, Instrumentalensemble, Volksmusikduo und Streichorchester) haben sich am Freitag Mittag auf den Weg ins „Sportcamp Inzell" gemacht. Gemeinsam mit vier Musiklehrern der Schule und 8 weiteren motivierten Lehrkräften und zusätzlichen Betreuern haben sie sich entschieden, dort ein Wochenende lang intensiv für die bald stattfindenden Schulkonzerte zu proben. Beim Gang über das weitläufige Gelände hörte man aus jedem Raum und jeder noch so kleinen Hütte Musik. Da spielten die Saxophone ganz in der Nähe des Streichorchesters; aus der einen Ecke drang die Musik der Blechbläser, aus der anderen hörte man Schüler Songs der „Imagine Dragons“ schmettern; in einem Raum sah man Schlagzeuger verschiedene Rhythmen üben, mitten im Gelände saßen zwei Schüler mit Ziach und Tenorhorn. Neben dem Musizieren standen dabei aber auch in diesem Jahr gemeinsame Erlebnisse im Vordergrund. Die Kinder nutzten jede freie Minute, um Beachvolleyball, Fußball, Tennis, Federball oder Tischtennis zu spielen, versuchten sich im Rhönrad fahren oder hatten Spaß beim „Airtramp“. Am Samstag wurden gegen Abend mehrere Grills angeheizt, um die vielen hungrigen Musikerinnen und Musiker kulinarisch für ihr großes musikalisches Engagement zu belohnen. Eine ganz besondere Stimmung entstand am Abend, als nahezu die gesamte Gruppe am Lagerfeuer sitzend ein Lied nach dem anderen sang. Auch auf Grund des wunderbaren Wetters und dem tadellosen Benehmen der Jugendlichen war dieses Wochenende mehr als gelungen und gilt auch dieses Jahr als ein Highlight des musikalischen Schuljahres.

 


Gegenbesuch der Franzosen

Die französische Gruppe kam vom 08.05. bis 16.05.2019 mit 26 Schülerinnen und Schülern und vier Lehrern zum Gegenbesuch zu uns nach Brannenburg. Ausflüge nach Salzburg, München, ins Salzbergwerk nach Berchtesgaden, eine Fahrt zu den Königsschlössern Linderhof und Neuschwanstein, eine französisch-deutsche Rallye durch Brannenburg mit der 8d und auch ein Schneemannbauwettbewerb mit Neuschnee auf dem Wendelstein standen aufgrund der niedrigen Temperaturen auf dem Programm. Vielen Dank an alle Eltern, die ein französisches Kind in ihrer Familie aufgenommen haben!

 


Maibaum für unsere Schule

„Ho ruck“ hieß es am 2. Mai des Öfteren, als wir dieses Jahr unseren ersten Maibaum aufstellten. Dieses geschah entgegen ursprünglich anderer Vorgaben auch noch von Hand und mit reiner Muskelkraft einiger Schüler, Lehrer und natürlich den Ehemaligen, die uns den Baum gestohlen hatten. Begleitet wurde dieser doch sehr geschichtsträchtige Festakt von der hauseigenen Blasmusik. „Wien bleibt Wien“, „Aus ganzem Herzen Blasmusik“ und weitere zünftige Lieder sorgten für die richtige Atmosphäre.

 

Unterdessen hatten die restlichen Schüler viel Spaß beim Maßgruagschiam, Bullogrenna, Wettnogln und vielen weiteren Aktionen, die von den einzelnen Klassen selbst organisiert wurden.

 

Natürlich fand auch heuer wieder die alljährliche Modenschau statt, bei der sich die Schüler von ihrer besten Seite zeigen konnten.

 


Frankreichaustausch

Frankreichaustausch

 

Vom 29.03. – 05.04.2019 sind wir zum elften Mal zu unserem Schüleraustausch nach Quissac und Saint-Hippolyte du Fort (Südfrankreich) aufgebrochen. Mit dabei waren die Klasse 8d und elf Schüler der Klasse 9d, sowie unser Fremdsprachenassistent Louis Hardy und die Französischlehrerinnen Frau Domdey und Frau Jordan.

 

Bei strahlend schönem Frühlingswetter haben wir die Städte Monaco, Nîmes, Montpellier und Aigues-Mortes besichtigt. Auch nahmen wir am Unterricht an den französischen Gastschulen teil und erhielten so einen Einblick in den französischen Schulalltag.