MINT-Koordinator an unserer Schule:

 

Herr ZwRSK Peter Lankes

(Fächerverbindungen: M / Ph / Inf)

 

E-Mail: konrektor2@rs-brannenburg.de

Tel: (08034) 707317

 

 

Seit dem Schuljahr 2010/11 zählen wir zu einer der vier MINT-Schulen in Oberbayern-Ost.

Was ist MINT?
Die Leitidee dieses Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler im Unterricht so früh als möglich mit den MINT-Themen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) vertraut zu machen und Begeisterung zu wecken.

Unser Konzept für MINT:
5. und 6. Klassen: Natur und Technik (Frau John)
5. bis 8. Klassen: Elektronik (Herr Jordan)
8. bis 10. Klassen: Roboting (Herr Geiring)

Die eingeplanten Stunden wurden zusätzlich durch das Kultusministerium genehmigt.

 


RSB Rover

 

Im Rahmen eines Unterrichtsprojektes der Klasse 9a im Schuljahr 2018/19 wurde unter der Leitung von ZwRSK Peter Lankes ein über den Raspberry Pi ferngesteuertes Roboterfahrzeug entwickelt, gefertigt und programmiert.

 

 

Über diesen Link können Sie sich eine PDF-Datei herunterladen, die genauer über dieses Projekt informiert und dieses reich illustriert darstellt.


Grußwort von Dr. Andreas Hochholzer

 

Sehr geehrte Damen und Herren,  

zunächst möchte ich mich für die freundliche Einladung zu diesem Übertrittsabend der neuen 5. Klassen an die Realschule Brannenburg bedanken. Herr Hochmuth hat mich bereits kurz vorgestellt. Ich koordiniere die MINT 21-Initiative an Bayerischen Realschulen. Die Dientzenhofer-Schule ist eine der 32 Projektschule, die diese Initiative mittragen. Was ist denn die MINT 21-Initiative?

Die MINT 21-Initiative ist eine von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. gemeinsam mit dem Kulturministerium gefördertes Projekt. Ziel dieser Initiative ist es die MINT-Kompetenzen an Bayerischen Realschulen zu fördern und zu stärken.  

Was ist denn MINT eigentlich? Es ist das, was uns täglich umgibt, und was uns in einer Gesellschaft, die so hochtechnisiert ist, oftmals sehr fremd geworden ist. Kaum ein Lebensbereich gibt es noch, der nicht einen MINT-Hintergrund aufweist. Wir benützen wie selbstverständlich die verschiedensten Technologien, die physikalische Prozesse, die Informationsmedien und wissen so wenig davon. Wenn wir aber verantwortungsvoll mit der Umwelt und in der Gesellschaft leben wollen, dann brauchen wir auch ein Grundverständnis der Abläufe davon. Dieses Grundverständnis ist für unsere Kinder lebens- und überlebenswichtig, denn sie entscheiden später, wohin es geht und was zu tun ist. 

Sie kennen sicherlich die Geschichte von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer. Was macht Lukas der Lokomotivführer um Jim Knopf diese Wundermaschine Lokomotive näher zu bringen? Zunächst zeigt er sie ihm, dann nimmt er Jim Knopf mit in den Führerstand und schließlich lässt er ihn selbst fahren.  

Besser kann man eigentlich nicht erklären, wie wir den Umgang mit Technik und den Naturwissenschaften erlernen können. Und genau dies unterstützt die MINT 21-Initiative. Sie fördert die konkreten Projekte an den MINT-Schulen, sie fördert das Verständnis für die Mathematik, für die Informationstechnologien, für die Naturwissenschaften und für die Technik bei jungen Menschen, bei Mädchen wie Jungen. 

Was heißt das nun konkret? Sie werden gleich eine Präsentation der Realschule Brannenburg sehen, die zeigt wie Schüler sich mit einem MINT-Bereich spielerisch auseinander setzten können. Und Sie werden sehen, wie spannend das sein kann.  

Sehr geehrte Damen und Herren, Sie suche die richtige Schule für Ihr Kind, Sie suchen den richtigen Zweig, der passt. Das ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die Sie für Ihre Kinder übernehmen. Ich wünsche Ihnen dafür alles Gute und jetzt noch einen schönen und interessanten Abend. 

Dr. Andreas Hochholzer

MINT 21-Initiative an Bayerischen Realschulen


 

Über den folgenden Link erhalten Sie weitere Informationen zu MINT21 und Angebote von MINT21

 

MINT21 IM BAYERISCHEN REALSCHULNETZ